Einladung zu den diesjährigen

Tagen der offenen Gartenpforte

 

An den offenen Gärten des Kreises Soest nehmen wir am Sonntag, dem 3. Juni und 24. Juni und am Sonntag, dem 2. September 2018 teil. Weitere Gartenbesuche von Gruppen und Einzelpersonen sind nach telefonischer Absprache möglich. (029238157)

Vieles auseinandergenommen, neu zusammengefügt, ausgemerzt, Unvorhergesehenes geschenkt bekommen. Viel neue Infrastruktur geschaffen, oder wenigstens auf den Weg gebracht! Darüber verzögert mit dem frühjährlichen Aufhübschen, Rückschneiden, Teilen und Jäten begonnen. Herausgekommen ist dabei eine fragwürdige Melange aus Improvisation mit eingestreuten Provisorien, durchsetzt mit Blackbox-Gardening-Elementen, gespickt mit Überbleibseln aus kreativem Jäten. Das Ganze wird in diesem Jahr mit ganz vielen nicht winterharten Pflanzen angereichert, die noch einmal einen finalen schönen Sommer bei uns erleben sollen (Gnadengarten). Bestimmt gibt es auch in diesem Sommer wieder viele "überraschende" Gartenbilder zu sehen. Dazu unser herzliches Willkommen!

 

 

 

 

Mit Hermann Hesse durch die Gärten

Sommerabendveranstaltung nach individueller Vereinbarung mit  Gruppen bis ungefähr 18 Personen. Besinnlicher Gartenspaziergang mit viel Poesie, schönen Texten und . . . . .

Die Veranstaltung findet im Feldgarten und im Arboretum Hense statt.

Terminabsprache mit Feinabstimmung telefonisch.


 

 



Demnächst wieder

"Aus gegebenen Anlässen! Entschleunigungsführung!"

Dieser Gartenrundgang richtet sich an die Freunde, Förderer, Betreiber und Opfer der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätskultur. Alle,die gerne und ständig am Rad drehen, dasselbe mitunter bis zu mehrmals täglich neu erfinden und damit dann gerne andere überfahren,sollen in dieser Veranstaltung resettet, geerdet, zumindest aber downgecoolt werden. Ein achtsamerer Umgang mit der Natur , insbesondereaber dem Mitmenschen , ist Ziel der Veranstaltung. Termin: nach Vereinbarung

Dauer: mindestens 2 Stunden/ strictly offline ,(Härtefälle deutlich länger)


" Ist der Winter feucht und finster, befallen den Gärtner Hirngespinster! "

Voll das Scheisswetter durchgängig seit November haben mich im Feldgarten gut voran kommen lassen.

 

Roden,ausputzen,rückschneiden,rausschmeißen,"auf den Stock setzen",schreddern,kärchern,verbrennen,

.... und was der archaischen Tätigkeiten für freilaufende Männer mehr sind,ein Leben in Fülle! Und jeden Tag mindestens 1X richtig schön kalt, nass und dreckig!!

Ab Aschermittwoch werde ich dem Garten dann wieder aufbauender und zugewandter begegnen, damit sich für Euch das Kommen in der neuen Gartensaison auch wieder lohnt!

Bis dahin, der Feldgärtner